#1

Brennnessel

in Grünfutter 15.06.2008 15:57
von Tim | 88 Beiträge | 88 Punkte

Hallo,

wie verfüttert ihr Brennnesseln?
Einfach trocknen und verfüttern oder muss man die Planzen in Hinblick auf die Brennhaare noch vorher irgendwie behandeln?

Tim


nach oben springen

#2

RE: Brennnessel

in Grünfutter 17.06.2008 17:05
von Helmut 07 | 384 Beiträge | 395 Punkte

Hallo Tim ,
junge Pflanzen ein paar Minuten in heissem Wasser abbrühen , dann verliert das Nesselgift an Wirkung . Wenn es dann abgetrocknet ist , kannste sie klein geschnitten anbieten


nach oben springen

#3

RE: Brennnessel

in Grünfutter 17.06.2008 18:32
von Tim | 88 Beiträge | 88 Punkte

Danke für den Tip!

Weiss dann zufällig noch wer wie es sich beim trocknen der Pflanzen verhält?
Vielleicht für den Winter...


nach oben springen

#4

RE: Brennnessel

in Grünfutter 17.06.2008 20:06
von Harry | 96 Beiträge | 96 Punkte

Welche Wirkstoffe sind denn in Brennnesseln enthalten, dass man Brennnesseln verfüttern sollte ?


nach oben springen

#5

RE: Brennnessel

in Grünfutter 18.06.2008 12:33
von Helmut 07 | 384 Beiträge | 395 Punkte

Eins kann ich dir sagen Harry , VITAMIN C ist reichlich in Brennesseln enthalten


nach oben springen

#6

RE: Brennnessel

in Grünfutter 18.06.2008 13:15
von Harry | 96 Beiträge | 96 Punkte

Hab was gefunden: auf der HP von finkenfranke werden einige (Heil-)Pflanzen beschrieben, u.a. auch die Brennnessel.
Sehr lehrreich diese Seiten !


nach oben springen

#7

RE: Brennnessel

in Grünfutter 18.06.2008 16:13
von Helmut 07 | 384 Beiträge | 395 Punkte

Danke für den Tipp , an Eugens Hp hatte ich nicht gedacht .


nach oben springen

#8

RE: Brennnessel

in Grünfutter 19.06.2008 02:59
von finkenfranke | 289 Beiträge | 293 Punkte

Hallo Zuchtfreunde,

Die Brennessel ist ja sowohl Futter- als auch Heilpflanze.
Sie enthält Vitamin A und C sowie Kieselsäure. In den Brennhaaren befindet sich noch ein histaminähnlicher Stoff, welcher die Hautreizungen verursacht. Mit der Brennessel hebe ich die allgemeine Widerstandskraft
sowohl beim Menschen als auch beim Tier.
Sie kann speziell noch bei Ekzemen und Blutarmut, als auch als Frühjahrskuhr bei Mangelerkrankungen und als Haarwuchsmittel eingesetzt werden.
Ich persönlich habe an mir und an den Tieren nur gute Erfahrungen gemacht.

Derzeitig bin ich gerade dabei meinen Bedarf für den Winter aufzufüllen.
Ich plücke nur die Blätter der Planze. Ein zehn Liter Wassereimer wird dabei immer voll. Im Anschluss spüle ich die Blätter ab und breite sie zum Trocknen auf mehreren Sieben aus.
Ich trockne bei schönen Wetter möglichst im Schatten, damit die Blätter nicht ihre Farbe und Wirkstoffe einbüßen. Nach ca. 5 Tagen sind die Blätter trocken. Diese weisen aber noch eine recht feste Konsistenz auf. Nun kommen die trocknen Blätter wieder in den Eimer und ich reibe sie mit den Händen klein. Habe ich sehr viel trockene Nessel, gehe ich zu einem bekannten Geflügelzüchter und lasse die Blätter durch den Muser laufen. Am Ende erhalte ich feingemahlene Brennessel. Diese kann ich dann jederzeit dem Eifutter (ein Esslöffel auf 200 gr) zusetzen.
Ist die Brennessel nur mit der Hand zerkleinert, bietet sich auch die Zubereitung als Tee an. Dieser kann unseren Tieren an Stelle von Trinkwasser verabreicht werden. Aber auch für das Badewasser ist er nicht zu verachten.

Bei der Verarbeitung trage ich immer Gummihandschuhe. Ist die Nessel erst mal gewaschen und getrocknet, kann man sie auch ohne Handschuhe
weiterverarbeiten. Übrigens aus einem zehn Liter-Eimer Frischblätter erhält man ca. 400 gr Trockenextrakt.
Bitte alle Kräuter nur im möglichst trockenen Zustand aufbewahren.
Ich verwende große Plastedosen für Waschpulver. Alle Pflanzenteile dunkel aufbewahren und innerhalb eines Jahres verbrauchen.

Werde zum nächsten Treffen mal meinen Vortrag über die Futterpflanzen als Heilpflanzen halten. Es gibt da sehr viele schöne und preiswerte Möglichkeiten den Tieren etwas gutes zu tun.

Gruß Eugen
[/color]


nach oben springen

#9

RE: Brennnessel

in Grünfutter 19.06.2008 08:21
von Harry | 96 Beiträge | 96 Punkte

Eugen, vielen Dank für die ausführliche Schilderung.
Ich denke, hier werden einige deinen Ausführungen nachgehen und Brennnesseln als Futterzusatz ausprobieren (mich eingeschlossen).


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Thomas14
Besucherzähler
Heute waren 88 Gäste und 13 Mitglieder, gestern 121 Gäste und 14 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 782 Themen und 3343 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:
amigomaus, Exot, Heinz-Willi, Helmut 07, häberle, lolo, mario aus kiel, Markus, Munia maja, ottmar, Peter, svenc, toulouser

disconnected Lonchura-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen