#1

halbreife Hirse

in Grünfutter 25.07.2020 18:39
von Munia maja | 356 Beiträge | 669 Punkte

Hallo an alle Hirsefreunde,

heute war ich zu Besuch auf den Feldern des Hirseparadieses in Ansbach - die Halbreifernte für die Rispenhirse steht langsam an. Wenn das Wetter einigermaßen mitmacht, wird es dieses Jahr eine ordentliche Menge und Qualität geben. Die verschiedenen Hirsesorten stehen stramm und satt da, auch eine größere Menge an Lein, Amaranth und Sorghum (in verschiedenen Sorten), Ringelblumen, Sonnenblumen, Hafer etc. hat er angebaut - da lacht das Herz eines jeden Vogelhalters...
Uns Prachtfinkenhalter interessiert natürlich v.a. die Hirse in all ihren Variationen. Ich hab mir gleich mal 2 kg der Grünen Rispenhirse mitgenommen, weil sie jetzt im milch- bis halbreifen Zustand dasteht. Ein herrlicher Anblick und Duft, wenn man ein Bündel davon in der Hand halten darf. Die Silberhirse steht auch schon in dicken Rispen da, benötigt aber noch ca. 1,5 bis 2 Wochen, bis die ersten halbreifen Fruchtstände gepflückt werden können.
Da dieses Jahr ja keine Vogelmärkte stattfinden, müssen wir wohl oder übel über andere Wege unsere halbreifen Hirsebestände auffüllen müssen. Deshalb mein Tipp: entweder Ihr fahrt selbst zu den Feldern (da ist die Hirse billiger, außerdem lohnt sich ein Ausflug dorthin allemal) oder Ihr lasst Euch die Hirse schicken. Da solltet Ihr aber bald bestellen, weil die Familien Schellenberger und Heubeck sonst mit dem Verschicken nicht mehr hinterher kommen. In meinen Augen wäre für die Rispenhirse der perfekte Zeitpunkt in 10-14 Tagen - da ist die Grüne Rispenhirse dann gut halbreif und die Silberhirse vermutlich im Idealzustand.
Auch wenn es dieses Jahr coronabedingt schwierig für uns alle ist, sollten wir unsere Vogelbestände in einem guten Zustand halten. Zur perfekten Jungenaufzucht gibt es nichts besseres als halbreife Hirse!

Herzliche Grüße,
Steffi

P.S. Die Bilder stammen von einem früheren Besuch, weil ich heute dummerweise meine Kamera vergessen habe...

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Rispenhirse Kopie.jpg 
 Leinsaat2.jpg 
 Mariendistel2.jpg 

Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)


zuletzt bearbeitet 25.07.2020 18:40 | nach oben springen

#2

RE: halbreife Hirse

in Grünfutter 26.07.2020 17:24
von Rudolf 43 | 4 Beiträge | 11 Punkte

Hallo Steffi
Habe Deinen Bericht mit viel Freude gelesen. Bin aber der Meinung,das es für die Aufzucht unserer Vögel doch noch etwas besseres gibt als halbreife Hirse. Für mich ist halbreifer {milchreifer}Weizen das beste was ich ihnen für die Aufzucht bieten kann.
Ich füttere auch sehr viel halbreife Silber und Kolbenhirse,aber eben auch Weizen und viiiiiiiiiel Vogelmiere.
Liebe Grüße aus Selbitz
Rudolf



nach oben springen

#3

RE: halbreife Hirse

in Grünfutter 26.07.2020 18:50
von Munia maja | 356 Beiträge | 669 Punkte

Hallo Rudolf,

milchreifen Weizen habe ich auch schon angeboten - allerdings wurde er von den Vögeln verschmäht. Hab aber nicht so viele Vögel, dass es eine statistische Aussage wird. Von Heubecks Feldern habe ich auch mal milchreifen Körnersorghum mitgenommen - der kam bei einigen meiner Vögel sehr gut an: sie saßen auf den Kolben und pickten die Körner einfach auf, um an den Inhalt zu kommen. Das erinnerte mich ein wenig an die Meisen an der Winterfutterstelle...

MfG,
Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)
nach oben springen

#4

RE: halbreife Hirse

in Grünfutter 28.07.2020 10:57
von svenc | 129 Beiträge | 217 Punkte

Hallo Steffi und Rudolf,

bei dem milchreifen Getreide bin ich immer unsicher, von welchem Feld man bedenkenlos nehmen kann. Kennt ihr da die Bauern persönlich und wisst, dass nicht gespritzt wird?

Die halbreife Grüne Hirse habe ich bisher noch nicht probiert, habe hierzu unterschiedliches gehört: die meisten Lonchuras scheinen die Silberhirse vorzuziehen. Ist das auch eure Erfahrung?

Sorghum habe ich nur mal reif angeboten, da wurde es aber bei mir nicht genommen.

Viele Grüße
Sven


http://www.estrilda.de
http://www.rarefinch.co.za/help.asp
nach oben springen

#5

RE: halbreife Hirse

in Grünfutter 29.07.2020 20:53
von Munia maja | 356 Beiträge | 669 Punkte

Hallo Sven,

bei den meisten Feldern wäre ich da ein wenig vorsichtig - Du glaubst gar nicht, was da noch alles gespritzt wird. Wir haben bei uns einige Biobauern in der Gegend, die dürfen zum Glück viele Präparate gar nicht nehmen.
Die halbreife Grüne Rispenhirse kommt bei meinen Vögeln extrem gut an, allerdings fressen sie eigentlich alle halbreifen Rispen von Heubecks Feldern sehr gerne - sogar die Schwarze Rispenhirse und die große Rote Rispenhirse, die sie reif im Napf nicht anrühren. Die Silberhirse ist v.a. deshalb am beliebtesten bei den Züchtern, weil sie am ergiebigsten ist - das ist der Korngröße geschuldet. Man merkt das v.a., wenn man sie selbst pflückt, was das für unterschiedliche Gewichtsklassen sind...
Den Sorghum hatte ich nur mal ausprobiert - sie "tackerten" die milchreifen Samen auf wie eine Meise, um an den Inhalt zu kommen. Da ich aber nur wenige Vögel halte (in den Boxen und Kleinvolieren sind höchstens 1-3 Paare untergebracht), lohnt es sich nicht, diese riesigen Kolben anzubringen. Da muss ich dann 90% wegschmeißen...

MfG,
Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)


zuletzt bearbeitet 29.07.2020 20:55 | nach oben springen

#6

RE: halbreife Hirse

in Grünfutter 30.07.2020 15:38
von Rudolf 43 | 4 Beiträge | 11 Punkte

Hallo Sven
Mein halbreifer Weizen Kommt vom Feld eines Biobauern und ist deshalb nicht gespritzt.
Man muß schon etwas suchen bis man das richtige Futter findet.
Gruß Rudolf



nach oben springen

#7

RE: halbreife Hirse

in Grünfutter 25.08.2020 21:10
von Munia maja | 356 Beiträge | 669 Punkte

Hallo,

ich hole das Thema nochmals aus der Versenkung, weil ich vorgestern zu meiner Haupternte an den Hirsefeldern war. Die Grüne Rispenhirse ist nun schon gut reif (also nicht mehr so gut geeignet), dafür stehen einige andere Sorten gerade in der Halbreife. Neben der Silberhirse auch die Rote Rispenhirse, die als reife gedroschene Saat eher verschmäht wird, im halbreifen Zustand mögen sie meine Vögel aber relativ gerne. Zusätzlich experimentiert Herr Heubeck auch mit anderen Sorten. Teilweise wachsen sie sehr fiedrig und sind deshalb zum Einfrieren etwas schwieriger - aber bei den Vögeln extrem beliebt. Vor allem weil die Korngröße für Neugeborene ideal ist. Ich habe insgesamt 8 kg der verschiedenen Rispenhirsesorten nun eingefroren - neben der Grünen Rispenhirse auch Silberhirse, eine Hirsesorte namens "Nadeskoje" (sehr fiedrig, aber mit kleinerem roten Korn), eine Hirsesorte namens "1982" (fiedrig, aber deutlich kräftiger, schwarzrotes Korn) und eine etwas fiedrige, gelbe Rispenhirse mit mittelgroßem Korn. Das sollte eigentlich reichen. Ich warte nur noch auf die Platahirse - die ist immer sehr spät reif und bei meinen Vögeln ebenfalls sehr beliebt.

Wer also Interesse an halbreifer Rispenhirse hat, sollte zur Zeit bestellen - schöner kann sie nicht dastehen... Bei der Kolbenhirse muss man noch warten - die benötigt locker noch 2-4 Wochen, je nach Sonnenstunden.

MfG,
Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste , gestern 153 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 905 Themen und 3754 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


disconnected Lonchura-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen