#1

Futterrezepte

in Aufzuchtfutter 25.01.2009 20:47
von finkenfranke | 289 Beiträge | 293 Punkte

Hallo Zuchtfreunde,

Ich möchte eine neue Diskussion anregen.
Mir geht es um die vielfältigsten Rezepte im Bereich des Aufzuchtfutter.
Jeder hat so seine eigenen Erfahrungen. Verwendet bestimmte Rezepturen, welche die Vögel besonders gern aufnehmen und auch verfüttern.
Ich möchte Euch aufrufen, diese hier den den Bereich der Futterstoffe einzustellen.

Eugen


nach oben springen

#2

RE: Futterrezepte

in Aufzuchtfutter 25.01.2009 21:01
von finkenfranke | 289 Beiträge | 293 Punkte

Hier nun meine Rezeptur:

1/4 trockenes Eifutter "Top Select 2000"
1/4 Möhre, nicht zu fein gerieben
Beide Bestandteile vermischen und etwas stehen lassen.
1/4 "Sausage Rusk" (3 Kaffeemesslöffel + 30 ml H²O)
Gut 7 - 10 Minuten quellen lassen und dann mit einem Löffel
aufrühren und feuchtkrümelig zerkleinern.
Sausage gebe ich nun zum meinem Eifutter - Möhre - Gemisch.
als letzten Bestandteil gebe ich nun noch
1/4 Schwarztorf, gesiebt zum Futter.

Es wird nun alles gut miteinander vermischt. Das Futter hat eine feuchtkrümelige Konsistenz und sieht etwas dunkel aus.

Ich gebe natürlich bei Bedarf auch noch entsprechende Vitamine oder meine selbst gesammelten und hergestellten Kräutermischungen unter das Futter. Hiervon 2 gehäufte Esslöffel.
Da ich die Kräuter nicht pulverisiere, sondern nur mit der Hand geribbelt verwenden, lasse ich das fertige Futter noch bis zum Abschluss der Verabreichung des Körnerfutters, der Kolbenhirse und des Wassers stehen. Geb ich diese Mischung, gehen meine Tiere als estes an die Kräuter und Möhren.

Mit dieser Mischung bin ich sehr zufrieden. Meine Vögel nehmen alles anstandslos auf und verfüttern es auch sehr gut.

Eugen


nach oben springen

#3

RE: Futterrezepte

in Aufzuchtfutter 26.01.2009 07:52
von Harry | 96 Beiträge | 96 Punkte

Ich halte mich bei meinem Aufzuchtfutter (für Rotkopfamadinen, Mövchen, Zeresamadinen) an die Mischung, die von Hr. Dr. Spitzer, Armin Zeder und Frank Schäkermann auf der Estrilda-Tagung vorgestellt wurde. Es wurden detaillierte Namen der Futterhersteller genannt, ich fasse es etwas allgemeiner zusammen:

- 1300 gr. Honig- und Aufzuchtfutter
- 2 kg Eifutter
- 2 EL Quikon Med
- 2 EL Nekton MSA
- 2 EL Mineralien
- 1 l geriebene Möhren
- 6 süße Äpfel
- 2 l Pinkies (gefroren)
- 2 l Buffalos (gefroren)

Ich habe das Futter (in geringerer Menge) in 1-Liter-Behältern eingefroren und bei Bedarf aufgetaut.
Ich habe anstatt dem Quikon Med, Bierhefe genommen. Anstatt 2 Liter Pinkies, habe ich nur 1 Liter verwendet und dazu noch 1 Liter gefrostete Mehlwürmer dazugegeben.
Das Futter habe ich vor der Fütterung noch mit Weisstorf (ähnlich der Ferkelwühlerde) und Kräutern vermischt.


nach oben springen

#4

RE: Futterrezepte

in Aufzuchtfutter 29.01.2009 14:02
von finkenfranke | 289 Beiträge | 293 Punkte

Hallo Harry,

danke für deinen Beitrag. Werden beim Auftauen die Möhren nicht dunkel und etwas matschig?
Bei solch einer Futtermenge fällt es aber nicht unbedingt ins Auge.
Wer bekommt von deinen Vögeln dieses Futter verabreicht? Es ist doch ganz schön gehaltvoll
und ist meines Erachtens etwas für dünnschnäbligere Arten.
Wobei es doch alle fressen werden.


nach oben springen

#5

RE: Futterrezepte

in Aufzuchtfutter 29.01.2009 19:43
von Harry | 96 Beiträge | 96 Punkte

Ich habe dieses Aufzuchtfutter bei all meinen Vögeln probiert, richtig angenommen haben es nur die Rotkopfamadinen. Meine Zeresamadinen waren etwas anspruchsvoller und wählerischer.

Die Möhren werden nicht schwarz, ob sie matschig werden kann ich nicht wirklich sagen, die Feuchtigkeit wird aber normalerweise von der Erde "aufgesaugt".

Wenn jetzt noch einige andere Züchter ihr Aufzuchtfutter zeigen würden, könnten wir intensiver das "Für" und "Wider" diskutieren.


nach oben springen

#6

RE: Futterrezepte

in Aufzuchtfutter 03.02.2009 21:28
von S.Krammer | 132 Beiträge | 195 Punkte

Hallo Zuchtfreunde,

Ich möchte Euch hier meine Rezeptur vorstellen, die ich zum großen Teil von Karl-Heinz Wörz übernommen habe. Im großen und ganzen handelt es sich um eine Keimfuttermischung die ich während der Zuchtphase täglich frisch zubereite. Dieses Futter wird von allen meinen Vögel (Nonnen, Papageiamadinen, Astrilden und sogar Gouldamadinen) sehr gut und gerne angenommen. Die Dosierung bezieht sich auf einen Meßlöffel, welche bei eingen Babynahrungen beiliegen und ungefähr die größe eines Esslöffels haben.

10 ML Keimfutter, Amadinen Blattner (2 Tage im Keimautomaten gekeimt)
2 ML Karottengries (mit doppelter Menge Wasser vermischen und aufquellen lassen)
3 ML Universal-Torf, von Dehner
1 ML Nekton K
1 ML Nekton MSA
2 ML Gewürzmischung von Karl-Heinz
1 ML Bierhefe
eine Messerspitze Spirulina-Algen

das ganze gut verührt, ergibt eine etwas feuchte, krümelige Masse mit einem angenehmen Geruch. Ich füttere dieses Futter morgens um 5:30 und nehme die Schälchen Abends gegen 20:00 Uhr wieder aus den Volieren.

Desweitern stehen gesondert trockenes Eifuter von Orlux und eine Insektenfuttermischung vom Vogelparadies Weindl zur Verfügung. Falls Junge schlüpfen stelle ich in der ersten Woche noch gefrostete Pinkies, Buffalos und Ameiseneier 3 mal täglich zur Verfügung.

Wie Harry schon schreibt, vielleicht überwindet sich noch der eine oder andere und teilt uns seine "Futter-Geheimnisse" mit

Stephan


nach oben springen

#7

RE: Futterrezepte

in Aufzuchtfutter 04.02.2009 20:07
von Tim | 88 Beiträge | 88 Punkte

Ich fütter mittlerweile das Kochfutter ala B.Lund/P.de Nil.
Das Rezept müsste auch irgendwo hier im Forum stehen.
Dem Futter mische ich manchmal noch etwas geriebene Möhre bei.

Ansonsten erhalten meine Vögel trockenes Eifutter der Firma Sluis und Orlux Insect patee.


nach oben springen

#8

RE: Futterrezepte

in Aufzuchtfutter 08.02.2009 17:30
von Harry | 96 Beiträge | 96 Punkte

Ich kopiere mal das Kochfutter-Rezept von Herr Benny Lund aus Dänemark hier rein und hoffe, dass sich auch andere Züchter hier noch äussern und ihr "Geheimrezept" verraten, das hilft jedem weiter. Sicherlich lässt sich jeder gerne neu inspirieren...

Das Rezept ergibt ungefähr 1,5 kg Weichfutter.

1.
180 g Paniermehl (weizen);
120 g hartgek. Eier (ca. 3 Eier)
10 g Holzkohle;
10 g Kalk ohne Vitamine;
5 g Vitamine in trockener Form.

2.
10 g gemahlene Blütenpollen aufgelöst in 0,03 l Wasser
25 g Rusk. Das Ganze mixen und 15 Min. ruhen lassen. Mit einer
Gabel rühren, bis eine krümelige Masse entsteht.

3.
600 g übliche Samenmischung (Keimfutter).
Diese 5-10 Min. kochen. Wenn einige Samen aufplatzen ist der
richtige Zustand erreicht.
Alternativ:
Zu 4 Tassen (250 ml standard) der Samen zwei Tassen Wasser hinzugeben.
Dies in der Mikrowelle für sechs Minuten kochen und dann abkühlen lassen. Das Wasser sollte aufgenommen sein, wenn nicht, den Rest ausschütten.

4.
4,5 % des Gesamtgewichtes sollte in Form von Pinkys und Buffalos
(gefrostet) sein. Dies entspricht ungefähr 60 g. Die Insekten
sind dem Mix hinzuzufügen. Wenn das Futter eingefroren wird,
die Insekten erst hinzufügen, wenn dieses aufgetaut wird.

5.
14 g Biochol (flüssiges Naturprodukt benutzt von Taubenzüchtern, Lebermittel);
10 g Rusk; Zubereitung wie Pos. 2


nach oben springen

#9

RE: Futterrezepte

in Aufzuchtfutter 09.02.2009 22:13
von finkenfranke | 289 Beiträge | 293 Punkte

Danke, liebe Zuchtfreunde.
Genau so sollte es in einem Forum sein. Jeder bringt seine Gedanken ein
und man hat die Möglichkeit über die Themen zu diskutieren.
Das Für und Wieder abzuwägen und für sich die beste Möglichkeit auszuwählen.
Ich hoffe und wünsche, das sich noch weitere Zuchtfreunde zu Wort melden.


nach oben springen

#10

RE: Futterrezepte

in Aufzuchtfutter 03.02.2010 08:23
von Klaus Bodenstedt | 106 Beiträge | 106 Punkte

Hallo Zuchtfreunde wenn Ihr Futtermischungen ins Netz stelt dan schreibt auch bitte dazu für welche Vögel es gebraucht wird.
Meine Riesenelsterchen mögen das alles nicht.
Sie bevorzugen Eine Samenmischung für großschnäbelige Exoten "Firma Star" bei mir im Garten gezogene Hirse und Weizen alles halbreif, auserdem setze ich dem Eifutter feucht noch Weizenbruch aus Hartweizen und Möhrengries zu, 2 Eslöffel Weizengries 1Eslöffel Möhrengries 5 Eslöffel Wasser 4 Minuten bei 600 Watt in der Mikrowelle erwährmen und mit Keimfutter verrühren wenn das Ganze zu feucht ist noch etwas Eifutter zu geben. Tierischenahrung gleich welcher Art nehmen sie nicht, fressen aber sowohl bei den Kanarien als auch bei den Wachteln mit.

Mit freundlichen Grüßen Klaus


nach oben springen

#11

RE: Futterrezepte

in Aufzuchtfutter 03.02.2010 11:57
von finkenfranke | 289 Beiträge | 293 Punkte

Hallo Klaus,

Wir haben hier jeweils unsere Rezepte eingestellt, wie sie von den Vögeln gern angenommen werden.
Es garantiert ja keiner, daß die gleiche Art bei einem anderen Züchter diese Sachen auch frißt.
Hinzu kommt noch die Tatsache, das man auch bei den Exoten teilweise recht viel Geduld aufbringen muß, damit sie an andere Futtermittel/ Stoffe gehen.
Übrigens steht fast in jedem Artikel für welche Vögel der Zuchtfreund das Futter verwendet.
Ansonsten ist davon auszugehen, das es für die durch uns betreuten Nonnen, Bronzemännchen und Elsterchenarten bestimmt ist.


nach oben springen

#12

RE: Futterrezepte

in Aufzuchtfutter 03.02.2010 20:23
von toulouser | 229 Beiträge | 394 Punkte

Hallo Zuchtfreunde,
ich möchte Euch kurz meine Fütterung während der Zucht vorstellen.

Keimfuttermischung für ca. 50 Prachtfinken
200ml Universal-Gartentorf(Fa. Dehner) ungedüngt
300 ml Exoten Amadinenkeimfutter (Fa. Blattner)
3 gehäufte Teelöffel Kräutermischung (Kerbel,Majoran,Oregano,Salbei undTymian zu gleichen Teilen gemischt)
1 Teelöffel Bierhefe Flocken (Fa. Blattner)
3/4 Teelöffel Nekton MSA (Mineralstoffe, Vitamin D 3, Fa. Blattner)
1 Teelöffel Blattin (Mineralien aus der Taubenzucht)
2 Teelöffel Baby-Folgrmilch 3-8 Monat
1/2 Teelöffel Luvos Heilerde (Apoteke)
alles in einer Kunststoffschüssel vermischen und verfüttern.
Ich füttere diese Mischung aus Zeitgründen nur abends.Diese Mischung ist immer leicht feucht und säuert auch bei höheren Temperaturen nicht.
Als Eifutter reiche ich Prachtfinken Animal angereichert mit Insekt Patee und gefrosteten Buffalos und Pinkis.
Als Grünfutter füttere ich halbreife Silberhirse und halbreifen Weizen.
Mit dieser Fütterung habe ich folgende Vogelarten auf der Stange
Lauchgrüne Papageiamadinen
Dreifarbennonnen
Hadesnonnen
Schwarzkopfnonnen (atricapilla)
Weisskopfnonnen
Zwergschilffinken
Perlhalsamadinen
Gouldamadinen
Zum Schluss noch ein allgemeiner Hinweis. Nach der Zuchtperiode mit der Fütterung zurückfahren auf Erhaltungsernährung.
Wir füttern in der Ruhefase unsere Vögel meistens viel zu gut.
Viele Grüsse von der Schwäbischen Alb
Karl-Heinz


nach oben springen

#13

RE: Futterrezepte

in Aufzuchtfutter 05.02.2010 07:09
von Klaus Bodenstedt | 106 Beiträge | 106 Punkte

Zitat von finkenfranke
Hallo Klaus,

Wir haben hier jeweils unsere Rezepte eingestellt, wie sie von den Vögeln gern angenommen werden.
Es garantiert ja keiner, daß die gleiche Art bei einem anderen Züchter diese Sachen auch frißt.
Hinzu kommt noch die Tatsache, das man auch bei den Exoten teilweise recht viel Geduld aufbringen muß, damit sie an andere Futtermittel/ Stoffe gehen.
Übrigens steht fast in jedem Artikel für welche Vögel der Zuchtfreund das Futter verwendet.
Ansonsten ist davon auszugehen, das es für die durch uns betreuten Nonnen, Bronzemännchen und Elsterchenarten bestimmt ist.



Hallo Frank,
solte nur eine Anregung sei dabei zu schreiben welche Vögel mit der Futtermischung gefüttert werden.
Gruß klaus


nach oben springen

#14

RE: Futterrezepte

in Aufzuchtfutter 07.02.2010 20:50
von finkenfranke | 289 Beiträge | 293 Punkte

Hallo Zuchtfreunde,

Schön zu sehen, das sich doch eine Diskussion zu Interessanten Thema Fütterung ergeben hat. Wie man feststellen muß, so hat doch jeder seine eigenen "Rezepte" und "Erfolgsgeheimnisse". Diese Sache kann man auch nicht unbedingt 1 zu 1 auf den eigenen Bestand übertragen. Es muß nicht immer klappen.
Wichtig ist aber auch die Tatsache, das man oft viel Geduld aufbringen muß um unseren Vögelchen bestimmte Sachen schmackhaft zu machen.
Es ist dann von Vorteil, wenn ein "Vorkoster" mitfliegt. Wenn dieser neugierig an das Futter geht, kommen oft die anderen Burschen nach und man hat gewonnen.
Verstehen kann ich die Züchter absolut nicht, welche ständig nur nach dem billigsten Futter suchen und , je nachdem wie die Preis ist, auch dies billige Zeug kaufen.
Fahren dafür aber eine ganze Menge an Kilometern.
Sie wundern sich dann, das im Bestand absolut nicht viel läuft. Natürlich ist dann der Futterhändler schuld. Solch eine Einstellung kann ich nicht begreifen.


nach oben springen

#15

RE: Futterrezepte

in Aufzuchtfutter 15.02.2010 07:21
von Klaus Bodenstedt | 106 Beiträge | 106 Punkte

Hallo Eugen,

das mit dem Futter stimt bei einigen sogenanten Züchtern geht es nur um Geld, aber dauernde Futter umstellungen bringen unsere Geier auch nicht zur erfolgreichen Zucht.
Es gibt aber kaum noch eine Firma die eine gleichmäsige Futtermischung anbietet, je nach Weltmarktpreis wirt das Futter zuasmmen gemischt darum findet man auch kaum noch % Angaben über die zusammensetzung.
Da wird es schwer ein gutes Futterangebot zu bekommen

Viele Grüße
Klaus


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Thomas14
Besucherzähler
Heute waren 88 Gäste und 13 Mitglieder, gestern 121 Gäste und 14 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 782 Themen und 3343 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:
amigomaus, Exot, Heinz-Willi, Helmut 07, häberle, lolo, mario aus kiel, Markus, Munia maja, ottmar, Peter, svenc, toulouser

disconnected Lonchura-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen