#1

Zwergelsterchen: Gelege nicht bebrütet

in Zwergelsterchen (Lepidopygia nana) 14.05.2009 08:36
von Harry | 96 Beiträge | 96 Punkte

Hallo zusammen,
ich habe seit Anfang April ein Pärchen Zwergelsterchen in einer 80x50x50cm-Box untergebracht.
Der Hahn war gleich nach dem Einzug, trotz magerer Fütterung, schon sehr triebig und hatte sofort versucht ein freistehendes Nest zu bauen.
Nach 3 Tagen habe ich den beiden eine Nistgelegenheit (halboffener Nistkasten) an die Box gehängt, die auch sofort genutzt wurde.
Das Nest war innerhalb von 3-4 Tagen fertiggestellt und 2 Tage später lagen 2 Eier im Nest, die aber nicht bebrütet wurden. Ich habe zu keiner Zeit, einen der beiden Vögel im Nest gesehen.
Nach ca. 1 Woche hat die Henne wieder Eier gelegt, diesmal insgesamt 5 Stück. Wiederum wurde das Gelege nicht bebrütet.

Auf Anraten eines sehr erfolgreichen Zwergelsterchen-Züchters habe ich das Nest entfernt und die Vögel auf Magerkost gesetzt. Ich werde es in 3-4 Wochen erneut probieren. Der Hahn ist nachwievor sehr triebig.

Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht ?
Wenn "JA", wie seid ihr dann vorgegangen ?


nach oben springen

#2

RE: Zwergelsterchen: Gelege nicht bebrütet

in Zwergelsterchen (Lepidopygia nana) 16.06.2009 08:33
von Harry | 96 Beiträge | 96 Punkte

Ich habe meinen Zwergelsterchen nun ca. 3 Wochen Pause gegeben und letzte Woche wieder das Nest eingehängt. Nach 3 Tagen lagen wieder Eier im Nest, aktuell sind es 4 Eier.
Wiederum wird das Gelege nicht bebrütet.
Ich habe das Futter etwas reduziert, um die Triebigkeit zu reduzieren, es hat bisher nicht geholfen.
Weiss jemand weiteren Rat ?


nach oben springen

#3

RE: Zwergelsterchen: Gelege nicht bebrütet

in Zwergelsterchen (Lepidopygia nana) 16.06.2009 13:12
von Carmen | 103 Beiträge | 116 Punkte

Hallo Harry,

wie alt ist dein Kleinelsterchenpaar denn? Vielleicht könnte es sein, dass dein Pärchen noch ziemlich jung bzw. unerfahren ist und erst noch lernen muss, was als nächster Schritt – nämlich das Bebrüten der Eier – dran kommt.

Ich habe kürzlich die traurige Erfahrung machen müssen, dass nicht jegliches Verhalten der Vögel angeboren ist, sondern von ihnen auch erlernt und erarbeitet werden muss:
Es hat sich ein Pärchen im zuchtreifen Alter gefunden, wo beide Partner bisher unerfahren waren. Als Nistgelegenheiten angeboten wurden, klopfte das Hähnchen innerhalb nur eines Tages ein wundervolles Nest zurecht. Wenige Tage später lag das erste Ei darin. Beide haben sich sehr fürsorglich um ihr Gelege gekümmert und abwechselnd gebrütet. Ich habe noch nie einen Vogel singend auf Eiern sitzen sehen, es war unglaublich! Dann schlüpften die Küken. Noch immer haben die Eltern jede Sekunde ihr Nest bewacht und sogar vehement verteidigt, wenn ich nachsehen wollte. Eines Tages waren keine Stimmchen zu hören. Als ich nach den Kleinen sah, war es zu spät. Die Eltern haben sich zwar rührend um ihre Kleinen gekümmert, sie gewärmt und liebevoll umsorgt. Doch leider hatten sie nicht gewusst, dass ihre Kleinen auch gefüttert werden müssen...

Ich bin in solchen Sachen ziemlich zart besaitet und in Sorge, dass so ein schrecklicher Vorfall sich wiederholen könnte, und habe darum einige erfahrene Leute um Rat gebeten. Einheitlich erhielt ich verständnisvolle Worte und die Bestätigung, dass auch im Tierreich nicht alles einfach angeboren ist, sondern auch erlernt werden muss.

Von mehreren Seiten habe ich den Rat erhalten, dieses junge Pärchen mit einem erfahrenen Pärchen gemeinsam brüten zu lassen. Diesen Versuch werde ich in der nächsten Brutsaison dann wagen. Vielleicht hilft dieser Tipp auch deinem Pärchen?

Ich drücke dir die Daumen, dass es klappt! Denn alle guten Dinge sind ja bekanntlich drei.

Liebe Grüße
Carmen


nach oben springen

#4

RE: Zwergelsterchen: Gelege nicht bebrütet

in Zwergelsterchen (Lepidopygia nana) 17.06.2009 15:26
von finkenfranke | 289 Beiträge | 293 Punkte

Hallo Harry,

Auf solche Probleme gibt es auch die verschiedensten Möglichkeiten der Antwort.
Es ist natürlich schwierig die Richtige zu finden.
Eine Variante, welche ich bei solchen Verhalten nutze. Ich entferne das Männchen
aus dem Käfig und lasse das Weibchen allein fliegen. Wenn das Männchen zu triebig ist,
belästigt er das Weibchen und diese kommt folglich nicht zum Nest und Brüten.
Es ist Stress pur.
Dieses Verhalten habe ich auch ab und an bei meinen kleinen Kubafinken. Hier hilft diese
Radikalkur ganz gut.
Die Tiere rufen sich natürlich noch etwas. Doch wenn das Weibchen in Brutstimming ist,
geht sie auch auf ihr Nest. Sitzt sie erst mal, ist man auf dem richtigen Weg.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mandingoa
Besucherzähler
Heute waren 22 Gäste und 1 Mitglied, gestern 167 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 817 Themen und 3454 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Markus

disconnected Lonchura-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen