#1

Unterschiede Nonnen - Bronzemännchen

in Lonchura generell 22.05.2015 20:48
von Munia maja | 255 Beiträge | 444 Punkte

Hallo an alle Liebhaber beider Lonchura-Gruppen,

es gibt doch sicher einige unter Euch, die schon Munias und Lonchuras in ihrem Bestand hatten. Welche grundsätzlichen Unterschiede zwischen den beiden Vogelgruppen bestehen denn (abgesehen von dem äußerlichen Erscheinungsbild) bezüglich der Haltungsbedingungen, der Fütterung, der Vergesellschaftung, der Hybridisierung etc. ? Oder gibt es eigentlich keine großartigen Unterschiede? Würde mich nur mal interessieren, weil ich bisher nur Erfahrungen mit den Munias gesammelt habe.

MfG,
Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)
nach oben springen

#2

RE: Unterschiede Nonnen - Bronzemännchen

in Lonchura generell 24.05.2015 21:49
von Munia maja | 255 Beiträge | 444 Punkte

Hallo,

ich nehme an, im Zuge der Diskussion über die Perlenbronzemännchen ging meine Anfrage ein wenig verloren. Deshalb hole ich sie nochmals aus der Versenkung: hat keiner Erfahrung mit beiden Arten?

MfG,
Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)
nach oben springen

#3

RE: Unterschiede Nonnen - Bronzemännchen

in Lonchura generell 25.05.2015 11:05
von alfriedro | 202 Beiträge | 265 Punkte

Hallo Steffi,

wie Du weißt, habe ich nur Dreifarbennonnen (Munia malacca) und Muskatbronzemännchen (Lonchura punctulata) und kann mich nur auf diese Arten beziehen. Die beiden Arten sehen nicht nur sehr verschieden aus, sie haben auch ein recht verschiedenes verhalten:

Die Munias sind wesentlich scheuer und schreckhafter als die Lonchuras.
Munias meiden den Körperkontakt, Lonchuras suchen ihn.
Die Munias sind weitaus mehr am und im Schilf und Bambus als die Lonchuras, also Spezialisten für vertikale Strukturen.
Beide Arten baden täglich, manchmal mehrmals.
Beide Arten suchen den Boden auf, die Lonchuras häufiger. Beide kauen gerne auf Holz herum.
Der Nestbau der Munias ist bevorzugt im Schilf in einer Höhe von ca. 100 - 150 cm. Das Nest der Lonchuras kann in allen dichten Zweigen liegen, weit über 150 cm. Bei mir immer direkt unter der Volierendecke in der Höhe von 240 cm.
Die Munias bauen bei mir immer freie Nester, die Lonchuras nehmen gerne auch Halbkästen. Das Nistmaterial ist bei beiden Arten fast gleich. Die Lonchuras nehmen allerdings auch gerne Bambusblätter und reißen Streifen von Blättern ab, was die Munias nicht tun. Bei beiden wird das Nest nicht mit Fasern ausgepolstert.
Beide Arten fressen die gleichen Futtersorten, nehmen gleichsam gerne Grünfutter und Keimfutter an und sammeln Blattläuse ab. Was darüber hinaus an Proteinen genommen wird, konnte ich nicht genau feststellen.
Beide Arten haben ein großes Bewegungsbedürfnis. Sie sind intelligent und haben ein gewisses Aggressionspotential. Letzteres ist bei den Lonchuras etwas stärker ausgeprägt, sodass sie ihr Nest entschiedener verteidigen. Die Lonchuras neigen auf Grund dessen zum gegenseitigen Federnrupfen. Ich hatte inzwischen zwei Fälle, die diese Unart bei mir wieder vergessen haben. Von federnrupfenden Nonnen habe ich noch nichts gehört oder gesehen.
Beide Arten suchen zum Schlafen dichte Zweige auf. Beide Arten harmonieren bei der Vergesellschaftung sehr gut.
In einer Innenvoliere werden sicherlich Abweichungen zu bemerken sein und sind es bei mir auch, weil die Gestaltung nicht so sein kann wie in einer Außenvoliere. Wichtig dabei ist aber ein großes, reich strukturiertes Gehege mit Beschäftigungsmöglichkeiten und viel Flugraum. Zur Brut können beide Arten zusammen gehalten werden, aber nach meinen Erfahrungen ist dennoch eine separate Unterbringung der Paare, weil sie sich doch auch gegenseitig stören können.

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Wenn mir noch was einfällt, schreibe ich noch was.

Grüße, Alex



nach oben springen

#4

RE: Unterschiede Nonnen - Bronzemännchen

in Lonchura generell 31.05.2015 21:09
von Munia maja | 255 Beiträge | 444 Punkte

Hallo Alex,

komme erst heute dazu, Dir für Deine Antwort zu danken. Interessant dass sich Deine Beobachtungen bzgl. der Munias von meinen zum Teil unterscheiden. Im großen und ganzen sind sich die beiden Vogelgruppen aber doch sehr ähnlich, oder? (verglichen z.B. mit Deinen Tüpfelastrilden)

MfG,
Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)
nach oben springen

#5

RE: Unterschiede Nonnen - Bronzemännchen

in Lonchura generell 01.06.2015 12:04
von alfriedro | 202 Beiträge | 265 Punkte

Das stimmt. Munias und Lonchuras haben viel gemeinsam und suchen auch die Nähe zueinander. Mit den Tüpfelastrilden habe sie schon fast nichts mehr gemein außer das Körnerfutter und bedingt die Brutbiologie. Aber auch diese Gemeinschaft ist sehr harmonisch. Es ist sehr schön, diese drei Arten zusammen zu halten und zu beobachten.



nach oben springen

#6

RE: Unterschiede Nonnen - Bronzemännchen

in Lonchura generell 23.06.2015 14:25
von christoph | 60 Beiträge | 109 Punkte

Das ist wirklich eine schöne Frage! Nur schade, das die Resonanz doch relativ gering ausfällt...


Was mir z. B. spontan einfällt, dass bei meinen damalig aus einer Volierenauflösung übernommen, älteren Braunbrustschilffinken ein viel stärkeres Krallenwachstum vorhanden war als bei meinen aktuell gehaltenen Wellenbauchbronzemännchen. Dies ist sicherlich mit dem ursprünglichen Lebensraum der Arten zu erklären.

Auch hatten die Braunbrust ein viel scheueres und zurückhaltenderes Wesen als die Wellenbauchbronzemännchen, die auf mich einen eher neugierigen und aufgeschlossenen Eindruck machen. Ob dies generell so ist, mag ich nicht sagen. Die Braunbrust waren schon älter als ich sie übernommen habe, die Wellenbauch waren fast alles JV.


Gruß
Christoph
nach oben springen

#7

RE: Unterschiede Nonnen - Bronzemännchen

in Lonchura generell 23.06.2015 16:55
von amigomaus | 43 Beiträge | 71 Punkte

Hallo die Braunbrust machen bei mir den entspanntesten Eindruck ähnlich wie die Zwergnonnen am schreckhaften sind bei mir die Braunkopf und Weiskopfnonnen. Lg Rainer


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mandingoa
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 1 Mitglied, gestern 193 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 818 Themen und 3456 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


disconnected Lonchura-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen