Das Admin Team,
Wünscht Euch und Euren Familien
eine Frohe Weihnachtszeit.

und einen Guten Rutsch
ins neue Jahr

2019
#1

Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 12.02.2017 18:52
von Munia maja | 260 Beiträge | 453 Punkte

Hallo Ihr,

hab einen kleinen Nonnennotfall.
Ein Pärchen Braunbrustnonnen zieht gerade erstmals zwei Jungvögel auf (ein dritter lag leider nach 3 Tagen ungefüttert auf dem Käfigboden). Diese sind so ca. 8-10 Tage alt. Schon vorgestern fiel mir auf, dass der Hahn manchmal sehr hektisch durch den Käfig düst, während die Henne im Nest sitzt. Gestern hielten sich die beiden dann das erste Mal zu zweit draußen auf, eine Nestkontrolle zeigte gut entwickelte, aber relativ schlecht gefütterte Jungvögel. Da danach aber immer einer der Altvögel im Nest saß, machte ich mir keine so großen Sorgen. Jetzt nun (wie lange weiß ich nicht), beobachte ich, dass der Hahn andauernd die Henne jagt. Die Jungvögel betteln bei jedem näheren Anflug - gerade eben schlüpfte die Henne ins Nest, da trieb der Hahn sie wieder raus. Ich hab jetzt den Hahn vorübergehend aus dem Käfig genommen und außer Rufweite in einer Box untergebracht.
Was wäre vernünftiger - den Hahn oder die Henne bei den Jungen zu belassen? Die Henne war während der gesamten Brut- und Aufzuchtzeit deutlich mehr im Nest.
Bin ganz konsterniert - bisher haben sich alle meine Brutpaare immer gut verstanden und zusammen die Jungvögel aufgezogen. Solch ein Verhalten kenne ich bisher nur von Zebrafinken...
Was wäre Euer Rat?

MfG,
Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)
nach oben springen

#2

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 12.02.2017 18:55
von sigg | 39 Beiträge | 41 Punkte

Versuch es den Hahn außer Ruf-und Sichtweite zu halten.
Im Normalfall zieht die Henne die JV allein auf. Ich habe das schon zweimal mit Goulda. praktiziert...sollte also auch für andere Vogelarten gelten.
Siggi


SS


zuletzt bearbeitet 12.02.2017 18:56 | nach oben springen

#3

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 12.02.2017 19:07
von Munia maja | 260 Beiträge | 453 Punkte

Hallo Siggi,

danke für Deine Antwort. Der Hahn ist in einem anderen Raum, da hören sie sich definitiv nicht. Die Henne ist bisher aber nicht mehr ins Nest gegangen - ist jetzt halt unsicher, weil der Hahn weg ist. Hoffentlich geht sie wieder rein.
Ich hab irgendwo mal gelesen, dass man besser den Hahn bei den Jungtieren belässt - ist dem nicht so?

MfG,
Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)
nach oben springen

#4

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 12.02.2017 19:23
von sigg | 39 Beiträge | 41 Punkte

Nein, der Hahn wird Nachts nicht hudern, dann sind die JV nach ein paar Std. verklammt..
Ich denke eher, das die Fangaktion die Henne gestreßt hat...kannst du das Licht eventuell länger brennen lassen und wenn die Henne wieder hudert, es löschen?
Siggi


SS
nach oben springen

#5

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 12.02.2017 20:02
von Munia maja | 260 Beiträge | 453 Punkte

Hallo Siggi,

ja, Stress war das definitiv. Hab vorhin die Zeitschaltuhr schon um 1,5 h verlängert. Ich lass heute Nacht evtl. auch die Zimmerbeleuchtung an - normalerweise brennt im Vogelzimmer nachts nur ein relativ dunkles Nachtlicht. Die Lichter der Käfige und Voliere gehen üblicherweise um 21.00 Uhr aus.
Hoffentlich beruhigt sich die Henne bald wieder und füttert die Jungen - die hätten es dringend nötig (die Kröpfe waren vollkommen leer). Ich weiß nicht, wie lange die Hetzjagden schon gingen, heute morgen wirkte noch alles harmonisch...

MfG,
Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)
nach oben springen

#6

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 12.02.2017 22:09
von sigg | 39 Beiträge | 41 Punkte

Morgen weißt du mehr, bis dahin...hoffen..
Siggi


SS
nach oben springen

#7

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 13.02.2017 13:31
von Munia maja | 260 Beiträge | 453 Punkte

Hallo,

die gute Nachricht zuerst: die JV leben noch. Allerdings ging die Henne gestern auch bis um 22.00 Uhr nicht ins Nest, so dass ich die Kleinen notgedrungen gefüttert habe (zum Glück esse ich ganz gerne mal selbst auch Hirse, sonst wäre das Entspelzen ziemlich mühsam geworden). Ob die Henne nachts wirklich im Nest war, weiß ich nicht - heute morgen kontrollierte ich so ca. 2 h nach dem Lichtanschalten das Nest: relativ agile JV mit leerem Kropf... Am Piepsen der JV während meiner normalen Versorgung der restlichen Vögel merkte man, dass sie Hunger hatten, die Henne reagierte allerdings nicht darauf. Also wieder gefüttert, das gleiche Spiel 2,5 h später. Falls die JV jetzt wieder leere Kröpfe haben, weiß ich sicher, dass Madame nicht mehr füttern wird...
Jetzt meine Frage: meint Ihr, dass es nach dieser Zeit noch einen Sinn macht, die beiden Altvögel mal auszutauschen - also Henne raus, Hahn rein? Die Handaufzucht wäre wirklich meine letzte Option...

MfG,
Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)
nach oben springen

#8

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 13.02.2017 14:28
von sigg | 39 Beiträge | 41 Punkte

Wir haben hier doch mehrere Möglichkeiten...
1. Der Hahn war wieder im Trieb...war eine 2. Nistgelegenheit im Käfig/Voliere, damit er notfalls wieder bauen konnte?
2. Disharmonie...erst die erfolgreiche Brut eines Paares beweist Harmonie und nichts anderes
3.Hoffe nicht,, das mit synthetischen Vitaminen gearbeitet wurde? (während der Jungenaufzucht)
4. Ich habe sie nur paarweise in Volieren gezüchtet (aber nicht allein nur mit dem Paar BBN besetzt)
Das wären meine möglichen Schlußfolgerungen.
Siggi


SS
nach oben springen

#9

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 13.02.2017 14:29
von Markus | 92 Beiträge | 150 Punkte

So ein Shit!

Aber was hast du zu verlieren?
Probiere es aus.


Mit freundlichen Grüßen
Markus
-ILSD-Gründungsmitglied-
nach oben springen

#10

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 13.02.2017 15:14
von Munia maja | 260 Beiträge | 453 Punkte

Hallo Siggi,

am ehesten denke ich, dass der Hahn wieder zu triebig war - im Gegensatz zu meinen anderen Bruthähnen badete er auch noch. Das machen normalerweise meine Vögel nie, solange sie JV aufziehen. Ich hatte extra bei der Brut das Keimfutter abgesetzt und erst zum Schlupf wieder gefüttert. V.a. der Hahn sprach dem sehr zu...


Hallo Markus,

Du hast Recht: nach dem 3. Füttern der JV habe ich nun die Vögel ausgetauscht - Hahn zurück in den Käfig, Henne in die Box in den anderen Raum. Mal sehen, was heute Abend ist...

MfG,
Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)
nach oben springen

#11

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 13.02.2017 21:21
von Munia maja | 260 Beiträge | 453 Punkte

Hallo,

hab gute Nachrichten. Der Vogeltausch hat anscheinend geklappt - der Hahn ist wieder ins Nest gegangen und scheint die JV auch zu füttern. Mal sehen, ob er das bis zum Ende durchhält.
Vielen Dank für Eure Tipps und Überlegungen,

Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)
nach oben springen

#12

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 13.02.2017 23:18
von sigg | 39 Beiträge | 41 Punkte

Am Baden würde ich es bestimmt nicht festmachen. Meine Vögel baden auch wenn sie JV haben oder brüten.
Bist du ganz sicher, das du nicht zuerst die Henne rausgefangen hast?
Denn Henne hudert allein nicht, aber Hahn hudert allein nach einem Tag Quarantäne oder auch Einzelhaft?
Das ist verkehrte Welt und kaum zu glauben....
Siggi


SS
nach oben springen

#13

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 14.02.2017 11:54
von Munia maja | 260 Beiträge | 453 Punkte

Hallo Siggi,

bei meinen Vögeln baden die brütenden normalerweise nicht mehr. Erst wenn die JV so ca. 10-14 Tage alt sind, gehen sie wieder dem "normalen Tagesgeschäft" nach.

Die beiden Vögel kann ich gut äußerlich unterscheiden (nicht nur an den Ringen) - ich hab sicher zuerst den Hahn rausgefangen.

Mein Optimismus von gestern Abend hatte heute morgen allerdings einen Dämpfer bekommen: als ich ca. 2 h nach dem Lichtangehen kontrollierte, erwarteten mich völlig unterkühlte, sehr lebensschwache Jungvögel, die auch noch nicht gefüttert waren. Also war der Hahn vermutlich nachts nicht im Nest. Ich fütterte die Kleinen und hängte das Nistkästchen wieder an den Käfig (die Hoffnung stirbt zuletzt...). Vor einer halben Stunde fuhr ich nach Hause, um die JV zu füttern: jetzt waren sie gut gehudert und hatten volle Kröpfe... Vermutlich werde ich in den nächsten Tagen einfach immer wieder mal kontrollieren müssen. Und hoffe auf baldigen Durchbruch des Jugendgefieders, damit sie nachts nicht mehr unterkühlen...

MfG,
Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)
nach oben springen

#14

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 14.02.2017 12:09
von sigg | 39 Beiträge | 41 Punkte

Da staunt der Laie und der Fachman wundert sich
Sollte der Hahn weiter füttern, so ist doch bis auf das Hudern alles in Butter..leider nur 2 JV.bei 4 wäre auch das nächtliche Hudern bei 10 Tage alten JV kein Problem mehr..kühlen nicht so schnell aus..
Dann mal mit viel Optimismus weiter machen.
Siggi


SS
nach oben springen

#15

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 15.02.2017 19:20
von Munia maja | 260 Beiträge | 453 Punkte

Hallo Siggi,

so ganz in Butter ist leider noch nicht alles - heute morgen wieder das gleiche Spiel: unterkühlte, sehr schwache Vögelchen, die 2 h nach dem Lichtangehen noch nicht gefüttert waren. Das Sperren wollte bei dem Kleineren anfänglich nicht so richtig klappen - dann ist schon klar, dass der Hahn nicht füttert. Also musste ich wieder als Ersatzmama her und die erste Fütterung übernehmen (klappt eigentlich ganz gut). Später war dann der Hahn im Nest und man konnte wieder zwei kräftig bettelnde JV hören. Ich möchte nur nicht zu häufig stören, nicht dass er das Füttern einstellt. Es sollen doch ganz normale Vögelchen werden...

MfG,
Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)
nach oben springen

#16

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 17.02.2017 20:17
von Munia maja | 260 Beiträge | 453 Punkte

Hallo,

die Kooperation zwischen dem Hahn und mir scheint ganz gut zu funktionieren - ich muss die Kleinen morgens einmal kräftig füttern (da sind sie meistens mächtig müde und schwach, der Kropf ist ganz leer), danach übernimmt der Hahn tagsüber seine Fürsorgepflichten. Am Abend bei der Kontrolle vor dem Lichtausgehen haben die JV prall gefüllte Kröpfe.
Ich trau mich nur noch nicht, die morgendliche Fütterung ausfallen zu lassen...

MfG,
Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)
nach oben springen

#17

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 25.02.2017 11:59
von Munia maja | 260 Beiträge | 453 Punkte

Hallo,

ein kleiner Zwischenbericht zu meinen "Notfallvögeln": seit drei Tagen füttere ich nicht mehr zu und die Vögelchen gedeihen trotzdem gut. Sie sind nun so gut wie komplett befiedert und müssten rein rechnerisch an diesem Wochenende ausfliegen. Mal sehen, was sie tun...?
Ich habe ein kleines Video mit der Handfütterung gedreht, muss nur noch herausfinden, wie ich es hier einstelle...

MfG,
Steffi

Hier ist das Video: der Jungvogel war schon relativ satt... Pro Fütterung gab es so 20-30 eingeweichte Hirsekörnchen, angereichert mit ein wenig Jecuplex (ist so was ähnliches wie Amynin)


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)


zuletzt bearbeitet 25.02.2017 12:03 | nach oben springen

#18

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 26.02.2017 21:29
von svenc | 126 Beiträge | 210 Punkte

Chapeau, Steffi! Wie Du die Kleinen durchgebracht hast, finde ich sehr eindrucksvoll. Viele hätten sich vermutlich nicht die Mühe gemacht oder es sich nicht zugetraut.
Gruß,
Sven


http://www.estrilda.de
http://www.rarefinch.co.za/help.asp
nach oben springen

#19

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 26.02.2017 21:42
von Munia maja | 260 Beiträge | 453 Punkte

Vielen Dank, Sven.

Wie schon Markus gesagt hat: Was hatte ich zu verlieren? Da bei mir jeder Vogel ein Individuum ist, kämpfe ich natürlich auch um jeden Einzelnen (hab ja im Vergleich zu vielen Zuchtfreunden relativ wenig Vögel). Ist natürlich schon anstrengend, weil ich ja auch relativ viel und lange arbeite. V.a. weil ich ja auch immer wieder mal unregelmäßig außer Haus muss. Aber es hat geklappt und das freut mich sehr.

Heute ist der größere Jungvogel das erste Mal ausgeflogen - schön termingerecht (müsste heute ca. 3 Wochen alt sein) und für sein Alter gut entwickelt. Papa war natürlich aufgeregt und hat den Kleinen relativ schnell wieder ins Nest geleitet. Seither sitzen die beiden Jungvögel wieder im Nest und lassen sich von Papa umsorgen...

MfG,
Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)
nach oben springen

#20

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 23.04.2017 10:43
von Munia maja | 260 Beiträge | 453 Punkte

Hallo an alle Interessierten,

ich hol das Thema nochmals aus der Versenkung, um einen kleinen Zwischenbericht zu geben.
Die Jungvögel sind seit ca. 4 Wochen abgesetzt und mit einem anderem Braunbrustnonnenpaar in einer großen Flugbox untergebracht, damit sie weiterhin lernen, dass sie Braunbrüste sind... Sie zeigen langsam schon die ersten Adultfedern und der "größere" von beiden hat sich vor ca. 2 Wochen erstmals abends in ruhiger Stunde als Männchen geoutet - für Nonnen ist das in meinen Augen extrem früh. Sonst erkenne ich meist erst nach ca. 3 Monaten die jungen Hähne. Ihr Verhalten entspricht eigentlich dem ganz normaler Jungvögel, sie sind auch gut handscheu und typisch jungvogelmäßig überdreht und neugierig. Mal abwarten, wie sie sich weiterentwickeln.
Ihre Eltern haben in einer neuen, etwas größeren Box wieder mit dem Brüten angefangen (Schlupf steht unmittelbar bevor). Dieses Mal haben sie allerdings ein freistehendes Nest gebaut - Nestkontrollen und rettendes Eingreifen würden damit erschwert. Ich hoffe, es wird nicht nötig werden und die AV ziehen dieses Mal die JV problemlos auf. Ansonsten wäre es für diese Paar der letzte Brutversuch...

MfG,
Steffi


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)


zuletzt bearbeitet 23.04.2017 10:44 | nach oben springen

#21

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 23.04.2017 11:20
von Amadine | 14 Beiträge | 41 Punkte

hier kann ich mich Christoph nur anschließen, eine tolle Leistung von dir zur Erhaltung dieser schönen Art!
MfG
Amadine


nach oben springen

#22

RE: Notfall...

in Was passiert zu Hause bei mir? 06.05.2018 22:31
von Munia maja | 260 Beiträge | 453 Punkte

Hallo,

wollte nur mal wieder berichten, was aus den Handaufzuchten und den Folgebruten geworden ist - die Jungvögel haben sich zu zwei wunderschönen Jungnonnen entwickelt und zeigten auch keinerlei Verhaltensauffälligkeiten oder gesundheitliche Probleme. Hab sie dann vor einiger Zeit an einen Züchter weitergegeben - was aus ihnen geworden ist, weiß ich leider nicht.

Das Elternpaar habe ich dann nochmals angesetzt - leider ohne Erfolg: die erste Brut brachte nur einen Jungvogel aus drei Eiern, der kurz nach dem Schlupf tot auf dem Boden lag (ich war an diesem Wochenende leider nicht da) und danach gab es nur noch halb gebaute Nester und Eier auf dem Boden, so dass ich das Paar zur Erholung in die Voliere zurücksetzte.

Anfang des Jahres setzte ich dann die Henne mit einem anderen Hahn, der in der Voliere in der Rangordnung eigentlich "ganz unten" rangierte, zusammen und seither klappt es wunderbar. Die beiden haben seither zweimal vier Jungvögel aufgezogen - einer schöner als der andere. Und ohne fremde Hilfe...
Das Bild zeigt die Jungvögel der zweiten Brut - das Paar hatte es mit dem Brüten so eilig und saß dann auch so fest, dass die Jungvögel leider nicht alle gleichzeitig schlüpften. Man sieht das sehr gut auf dem Bild - wie die Orgelpfeifen liegen sie da. Aber keine Angst, auch der Kleinste hat es auf die Stange geschafft - einen Tag vor unserem Treffen in Herborn ist auch er ausgeflogen.

MfG,
Steffi

Handvoll BBS.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)


Jeder Mensch, der an der Schöpfung und ihrer Schönheit Freude empfindet, ist gegen jeden Zweifel an ihrem Sinn gefeit. (Konrad Lorenz)


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: edward
Besucherzähler
Heute waren 8 Gäste und 1 Mitglied, gestern 168 Gäste und 15 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 824 Themen und 3472 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
S.Krammer

disconnected Lonchura-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen