#1

Zucht in Gesellschaft

in Silberschnäbelchen (Euodice cantans) 04.09.2008 19:30
von wieland56 | 84 Beiträge | 96 Punkte

Hallo zusammen,

nachdem die Zucht von 3 Paaren im Schwarm nicht erfolgreich verlief ( 1,1 JV von 1 Paar , von den beiden anderen Paaren keine Nachzuchten ) möchte ich es jetzt in Boxen versuchen.
Mit welchen Arten kann ich Silberschnäbelchen zusammen halten und dabei auch berechtigt auf NAchwuchs hoffen?

Vielen Dank für Eure Hilfe

Wieland


nach oben springen

#2

RE: Zucht in Gesellschaft

in Silberschnäbelchen (Euodice cantans) 04.09.2008 20:01
von Helmut 07 | 384 Beiträge | 395 Punkte

Hallo Wieland ,
welche Vögel hast du denn in Gemeinschaft gehabt , die Silberschnäbelchen ?


nach oben springen

#3

RE: Zucht in Gesellschaft

in Silberschnäbelchen (Euodice cantans) 05.09.2008 11:23
von finkenfranke | 289 Beiträge | 293 Punkte

Hallo Zuchtfreunde,

Ich halte und züchte sein nunmehr 28 Jahren Silberschnäbelchen.
Meine Paare habe ich immer nur mit anderen Prachtfinken und Täubchen vergesellschaftet
und gute Erfahrungen gemacht.
Derzeitig habe ich 1,1 mit vier Jungtieren, zusammen mit 1,1 RPA und 1,1 Spitzschwanzamadinen fliegen.
Absolut kein Problem! Auch die anderen beiden Arten sind in der Brut.
Mein zweites Paar, aus dem Jahre 07, ist mit 2,2 Maskenamadinen und 1,1 Java-Bronzemännchen vergesellschaftet
und hat mit dem Nestbau begonnen.
Silberschnäbelchen würde ich nicht mit stark dominierenden Prachtfinken zusammen halten. Sie werden dann von
diesen an die Wand gespielt.
Warnen möchte ich noch vor der Gemeinschaftshaltung mit Muskatbronzemännchen. Die Mischlinge sehen zwar recht
interessant aus. Diese ist aber nicht unser Wille und Ziel.
In meinen Anfangsjahren habe ich es auch mit der Schwarmhaltung versucht.
Da Silberschnäbelchen sehr sozial sind, kann es unabsichtlich zu gegenseitigen Störungen kommen.
Die Befruchtungsrate ist niedrig. Die Brut verläuft unruhig. Dadurch kann das Schlupfergebnis beeinträchtigt werden.

Einige Erfahrungen von mir sind auch hier direkt im Bereich der "Euodice" im Ordner Silberschnäbelchen zu finden.
In der nächsten Ausgaben des "Vogelfreund" erscheint ein Artikel von mir zu dieser Problematik.
Diesen werde ich, verständlicher Weise, erst nach der Veröffentlichung hier einstellen.

Viel Erfolg!


nach oben springen

#4

RE: Zucht in Gesellschaft

in Silberschnäbelchen (Euodice cantans) 05.09.2008 19:46
von wieland56 | 84 Beiträge | 96 Punkte

Hallo zusammen,

Helmut ich hatte die Silberschnäbelchen bisher mit 1,1 Mosambikgirlitz in einer Zimmervoliere. Dort hat ein Paar gebrütet und 2 Jungvögel aufgezogen, die beiden anderen Paare haben michts gemacht.

Eine zweite Brut fand auch bei dem Zuchtpaar nicht statt.

Deswegen möchte ich die Silberschnäbelchen jetzt paarweise in Boxen zur Zucht bringen, möchte aber ein weiteres Paar einer anderen Sorte dazusetzen, die Dreifarbigen PA sind etwas zu stürmisch, ich habe ein Paar mit einem Paar DPA zusammengehalten, aber die Silberschnäbelchen haben sich bald mehr in ihrem Nest aufgehalten als außerhalb.

Deswegen meine Frage - welche Art wäre geeignet und ist auch zur Brut zu bewegen ?
Gruß

Wieland


nach oben springen

#5

RE: Zucht in Gesellschaft

in Silberschnäbelchen (Euodice cantans) 05.09.2008 22:10
von finkenfranke | 289 Beiträge | 293 Punkte

Hallo Zuchtfreunde,

die Vergesellschaftung von Vögeln gestaltet sich für den Besitzer immer etwas schwierig. Auch bei ansonsten friedlichen Arten kann ein Störenfried vorhanden sein. Aber generell lassen sich Vögel mit gleichem Temperament recht gut zusammenbringen.
Bisher habe ich ohne Probleme die nachfolgenden Arten, im Laufe der Jahre, mit Silberschnäbelchen zusammen gehalten und auch gezogen;
Spitzschwanz-, Masken-, Binsen-, Ringel-, Zeres-, Gouldamadinen, diverse Bronzemännchen, Japanische Mövchen, Schnetterlingsfinken, Gouldbrüstchen, Tigerfinken, Amaranten, Kleine Kubafinken, RPA und Coloria.

Auf keinen Fall würde ich sie mit Diamantfinken, Gürtelgrasfinken, Zebrafinken, Band- und Rotkopfamadinen, den meisten Papageiamadinen, Lonchuras, Munias, Malabarfasänchen, südamerikanischen Exoten, Girlitzen und Zeisigen vergesellschaften.


nach oben springen

#6

RE: Zucht in Gesellschaft

in Silberschnäbelchen (Euodice cantans) 06.09.2008 05:44
von Helmut 07 | 384 Beiträge | 395 Punkte

Hallo Eugen ,

das Silberschnäbelchen nicht mit Malabarfasänchen zusammengehalten werden sollten , da sind Mischlinge garantiert wie das Amen in der Kirche , sollte normalerweise jedem angagierten Züchter klar sein !
Mir ist auf vielen Börsen schon aufgefallen das Leute Malabars anboten die in wirklichkeit Silberschnäbelchen waren , ganz selten andersrum ( ich rede natürlich nur von den Wildfarbigen ) , da muß man schon aufpassen und nicht auf die Erfahrung der Verkäufer bauen , mal so nebenbei gesagt .


nach oben springen

#7

RE: Zucht in Gesellschaft

in Silberschnäbelchen (Euodice cantans) 06.09.2008 12:48
von wieland56 | 84 Beiträge | 96 Punkte

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Tipps. Da ich neben 3 Paaren Silberschnäbelchen auch 3 Paare kleine Kubafinken habe, werde ich mal in jede Box je 1 Paar vergesellschaften und hoffen das sich was tut.

Mit freundlichem Gruß

Wieland


nach oben springen

#8

RE: Zucht in Gesellschaft

in Silberschnäbelchen (Euodice cantans) 06.09.2008 22:07
von finkenfranke | 289 Beiträge | 293 Punkte

Ich habe es auch schon erlebt, das Züchter Tiere auf Meisterschaften eingeliefert hatten um diese bewerten zu lassen.
Auf dem Tisch war dann deutlich an der Bürzelfarbe zu erkennen, das es sich um Mischlinge handelte. Im Bereich der Vogelhaltung und Zucht ist alles drin.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mandingoa
Besucherzähler
Heute waren 19 Gäste und 1 Mitglied, gestern 167 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 817 Themen und 3454 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Markus

disconnected Lonchura-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen